16 April 2019

Young Lawyers, junge BFP-Juristen erobern Europa

Am 29. März 2019 vertraten Gabriela Lenarczyk und Karolina Mazur die BFP-Kanzlei auf der Jahrestagung der Young Lawyers-Gruppe (Junge Juristen) der PEOPIL-Organisation (Pan-European Organization of Injury Lawyers), die dieses Jahr in Manchester stattfand.

30 Januar 2019

Frau Jolanta Budzowska unter den einflussreichsten Anwälten in Polen!

Die Tageszeitung Dziennik Gazeta Prawna veröffentlichte eine Rangliste der 50 einflussreichsten Anwälte Polens. In der Rangliste wurde auch Frau Budzowska erwähnt. Die Redaktion schreibt:

22 Oktober 2018

Eurojuriskongress in Dubai

Eurojuris International vereint fast 5.000 Anwälte von 600 renommierten Anwaltskanzleien in 50 Ländern auf der ganzen Welt. Die BFP-Kanzlei erfüllt hohe Anforderungen und streng definierte Standards dieser angesehenen Organisation und ist seit Jahren ihr Mitglied. Auf dem Herbstkongress in Dubai die BFP-Kanzlei wurde durch Herrn Benedykt Fiutowski vertreten.

19 Oktober 2018

Die 19. Europäische Verkehrsrechtstage 2018, 4-5.10.2018 – das IETL

Die diesjährige Konferenz des Instituts für Europäisches Verkehrsrecht (IETL) fand in Neapel statt. Das IETL konzentriert sich auf die Aktivitäten ihrer Mitglieder rund um das Thema Verkehrsunfälle in Europa. Diesmal ging es unter anderem um die Rechtslage der Opfer von Kraftfahrzeugunfällen und der Versicherer nach dem endgültigen Austritt des Vereinigten Königreichs aus der Europäischen Union.

27 September 2018

PEOPIL-Konferenz, 6-8 September 2018

Die jährliche PEOPIL-Konferenz (Pan European Organisation of Injury Lawyers) wurde dieses Mal in Frankreich organisiert. Die Treffen und Beratungen fanden in den schönen Interieurs der Pariser "l'Union interalliée” und Les Salons in der Avenue Hoche im Herzen von Paris statt.

26 August 2016

Der Besuch der Rechtsreferendare aus Berlin

Am Donnerstag, 25. August 2016, haben die Referendare aus dem Oberlandesgericht in Berlin unsere Kanzlei besucht. Während ihres Aufenthalts in Krakau hatten die jungen deutschen Juristen eine Möglichkeit, die Arbeit des polnischen Rechtsanwalts in Praxis zu sehen und sich mit den reichen, beruflichen Erfahrungen unserer Mitarbeiter bekannt zu machen.

22 April 2015

DAS GERICHTSVERFAHREN BETREFFEND „DER NOTLANDUNG DES POLNISCHEN FLUGKAPITÄNS TADEUSZ WRONA” WURDE BEENDET!

In den USA wurde der Prozess um die Entschädigung für Passagieren Boeing 767 beendet. Boeing 767, der von dem polnischen Flugkapitän Tadeusz Wrona gesteuert war, ist am 1. November 2011 am Flughafen – Okęcie (Warschau) notgelandet. Die Interessen der Geschädigten sind von den sich auf Luftfahrtrecht spezialisierende Anwaltskanzleien: Wisner Law Firm in Chicago, Stewarts Law of London, England und Kanzlei Budzowska Fiutowski & Partners (BFP) vertreten worden.

12 Januar 2015

Die Regierung hat die Richtlinien des Entwurfs vom Gesetz zur Unterstützung vom ADR (außergerichtliche Beilegung von Rechtsstreitigkeiten) angenommen – der BFP-Partner, Herr Rechtsberater Benedykt Fiutowski hat an der Legislationsarbeiten teilgenommen.

Die Regierung hat die Richtlinien des Entwurfs vom Gesetz zur Unterstützung vom ADR (außergerichtliche Beilegung von Rechtsstreitigkeiten) angenommen – der BFP-Partner, Herr Rechtsberater Benedykt Fiutowski hat an der Legislationsarbeiten teilgenommen.

14 November 2014

DIE KANZLEI BFP AM 6. KONGRESS DES INSOLVENZ- UND REPARATURRECHTS INSO 2014

Am 4. November 2014 fand der 6. Polnische Kongress des Insolvenz- und Reparaturrechts statt, der vom krakauer Allerhands-Institut organisiert wurde. Diese Zeit war der Kongress vor allem dem Thema vom Insolvenz- und Reparaturrecht im öffentlichen Sektor gewidmet, inklusive auch die kommenden legislativen Änderungen, d.h. das Projekt des Restrukturiereungsrechts und die Novelle der Vorschriften zur Privatinsolvenz.

05 Dezember 2013

Das für die Bank günstige Urteil im Währungsoptionenstreit

Am 19. November 2013 hat das Berufungsgericht (Sąd Apelacyjny) in Katowice die Stellungnahme der Kanzlei Budzowska Fiutowski und Partner berücksichtigt und die Berufung der Gegenseite (des Beklagters) in einem Währungsoptionenstreit abgelehnt.